Steinerne Jungfrau

Die Steinerne Jungfrau steht bei Dölau in der ehemaligen Feldmark Juricken.
Der Stein ist etwa 3 m hoch und um ihn ranken sich einige Sagen. Eine der Sagen spricht von der Liebesgöttin Alster oder Oster (nach der die Feldmark Ostrau benannt wurde). Die bekanntere Sage ist die von dem Mädchen, das wegen einer Frevelei zu Stein wurde. In der Nähe fand man die Porzellanerde und den weißen Sand, die für die Porzellanfabrik am Ortseingang Halle benötigt wurde.


Die Salzmagd Ketlin liest die Sage von der „Steinernen Jungfrau“ vor.