Röhrplatz

Der Röhrplatz befand sich vor Kleinschmieden. Dort teilte sich die Straße „Kleinschmieden“ in zwei Teile. Nach Norden war es die Straße zum Giebichenstein (Große Ulrichstraße) über das Ulrichstor. Nach Osten war es die Steinstraße mit ihrem Weg nach Magdeburg, dem Sitz der Erzbischöfe über das Steintor.

Auf dem Platz stand ein zuerst ein eichener Röhrenkasten, der aus der „Faulen Witschke“ gespeist wurde. Später wurde das Holz durch Stein ersetzt. 1868 wurde der Brunnen entfernt, aufgrund der Zunahme des Verkehrs.