Walkmühle

Es gab die städtische Walkmühle gegenüber der Bäckermühle. Sie wird 1529 erwähnt und gehörte dem Kloster Neuwerk. 1630 erlitt sie Beschädigungen durch den Brand der Bäckermühle.

Die französische Walkmühle wurde 1687 am Robert – Franz – Ring Nr. 20 (heute Parkplatz) gebaut. 1817 war sie Graupenmühle, 1819 wandelte man sie in eine Mahlmühle um. Um 1900 wurde sie zu einer Schneidemühle umgebaut. 1913 baute man sie zu einem Silo um.

Zur MSW-Übersichtsplan