Königsbrunnen

Der Königsbrunnen war der schwächste Brunnen und wurde zufällig bei Reparaturarbeiten an einer Kothe entdeckt (1704). Aufgrund seines geringen Solegehaltes war er nicht wirtschaftlich und wurde 1711 wieder geschlossen. Sein Standort war auf dem Schulhof des heutigen Lyonel – Feininger – Gymnasiums.

Bronzeplatte der Königsbrunnen auf dem Schulhof des Lyonel Feiniger Gymnasiums von Maja Graber
(Foto: Michael Waldow, MSW-Welten)

heute ist an dieser Stelle eine Bronzeplatte eingelassen

Zur MSW-Übersichtsplan