Galgstraße

Die Galgstraße (Leipziger Straße, Klement Gottwald-Straße zu DDR-Zeiten) war eine der wichtigsten Heer- und Handelsstraßen in Halle. Sie führte von Halle in Richtung Leipzig. Allerdings wurden über diese Straße auch Verurteilte zum Galgen auf dem Riebeckplatz geführt, daher der Straßennamen.

1827 wurde die Straße in Leipziger Straße umbenannt.

Nach Recherchen von Schultze-Galléra versuchte man die Straße schon 1804 umzubenennen. Im Adressbuch stand 1804 der Name „Kalbstraße“ und „Kalbtor“.

Leipziger Straße, um 1900
(Postkarte)