Bidenhänder

Einige Salzwirker (später Halloren genannt) trafen laut Sage auf Karl den Großen und retteten ihm das Leben. Dadurch kamen sie in den Besitz der Bidenhänder.

Da die Salzwirker große Kraft hatten, gehörten zu ihrer Ausrüstung Bidenhänder, die sie mit beiden Händen führten. Nach der Heimkehr wurden diese Schwerter bei der Brüderschaft verwahrt. Sie befinden sich noch heute im Besitz der Halloren, die aus den Salzwirkern entstanden. Ursprünglich sollen es mal 12 Schwerter gewesen sein, wovon 8 noch vorhanden sind.

Die Bidenhänder mit geradem Steg oder mit Steg nach unten waren auch im Kampf eingesetzte Waffen, während der Bidenhänder mit dem Steg nach oben eine Schauwaffe ist.

Bidenhänder aus dem Stadtmuseum.
(Foto: Michael Waldow, MSW-Welten)

 

Daraus entstand die Sage von den 8 Schwertern der Halloren.
Die Salzmagd Ketlin liest die Sage von den 8 Schwertern vor.