Pfännerhöhe

Die Pfännerhöhe oder Preßlers Berg war der südlichste Punkt des mittelalterlichen Halles, von wo man aus die Stadt übersehen konnte.

Die Pfännerhöhe war der Mal-, Ding- oder Gerichtshügel des Marktfleckens Halle vom 11. bis 12. Jahrhundert. Hier tagten die Pfänner als Schöffen unter dem Vorsitz des Salzgrafen und des Burggrafen und entschieden auch über Leben und Tod.

Blick vom Preßlers Berg auf Halle.
Vordergrund: Rannischer Platz

Preßlers Berg, Pfännerhöhe
(Foto: Gottfried Riehm)