Gasthof “Zum blauen Hecht”

Der Gasthof lag gleich neben dem Gasthof “Zum Bären”. 1605 wurde der Juwelier von dem angesehenen Pfänner Friedrich Kersten ermordet und zerstückelt. Der Mörder wurde am 02.08.1605 hingerichtet.  Im Stall des Hofes soll zur Tatzeit das Pferd des Juweliers mit den Füßen aufgestampft und Schaum vor dem Maul gehabt haben.

Derselbe Friedrich Kersten ging am 27.01.1600 “auf den Abend mit einer Fackel in den Kuhstall, welcher dadurch entzündet und gegen die kleine Ulrichs-Straße hinten hinaus grosser Schade geschehen.”

Quelle: PAGUS NELETICI ET NUDZICI – Zweiter Theil
erschienen: 1750