Oleariusstraße

Der Verfasser der “Halygraphia oder Ort- und Zeitbeschreibung der Stadt Hall in Sachsen”, Gottfried Olearius gab der Oleariusstraße 1886 seinen Namen. In der Straße ist noch in der Nummer 9 der Gutjahrbrunnen vorhanden, der aber 3 m entfernt vom alten Brunnen zur Mittelalterzeit liegt. Unterirdisch ist er in ca. 30 m Tiefe mit dem alten Brunnen durch einen Kanal verbunden. Von hier wurde die Sole zur königlich – preußischen Saline über Eisenrohre (vorher hölzerne Röhren) verbunden, als die Kothen im Thal abgerissen wurden.

 

Eingang zum Gutjahrbrunnen in der Oleariusstr. 09
Foto: unbekannt