Thalvorsteher

Die Thalvorsteher berechnen die Einnahmen des Thales und sind zwei Jahre im Amt:

Sie berechnen folgende Dinge:

Einnahmen:

  • die Zugänge von den Verschlägern und der von ihnen gemachten Probe
  • die Erbzinsen

die Thalvogtabgaben der Pfänner

  • die Gerenthen des Thales
  • die Vorkaufssole
  • andere Einnahmen

Ausgaben:

  • Floßmeister
  • Freitagsgeld der Amtsknechte
  • Biergeld des Hackeborn
  • Schliß (Unkosten) des Thalhauses (Besoldungs- und Kostgelder)
  • Das Spulen ziehen und reinigen
  • Wächter Lohn
  • Brennholz
  • Bohlen, Bretter, Schmer, Baumöl, Bauholz, Licht
  • Lohn, Provision und Kleidung
  • den Böttcher (Fass Hersteller)
  • Zobergeld der Bornknechte vom Hackeborn
  • den Seiler
  • den Grobschmied
  • den Kleinschmied
  • den Glaser
  • Sommer und Winteressen
  • Baukosten und Arbeiterlohn
  • allgemeine Ausgaben
  • Unkosten für Gefangene

Die Rechnung wird dem Rat und dem Hauptmann zum Giebichenstein anfangs (bis Ende des 14. Jahrhunderts) vorgelegt